Detailansicht

02.10.2019 Mittwoch  Trophy-Finale in Langlau – Team Berlin weiter auf Erfolgskurs

# Viertbestes Team in Deutschland # LifeSaving # Rescue Berlin

Das dritte und damit letzte Event der Trophyserie 2019 fand am 31. August am schönen kleinen Brombachsee im fränkischen Langlau statt. Das Berliner Team war mit neun Sportler*innen aus ChaWi und vier Sportler*innen aus Lichtenberg vertreten: Christopher Langen, Robert Weißhuhn, Moritz Karlhuber, Sebastian Thews, Aaron Fränzel, Nina Grimmer, Juliane Knop, Carolin Holzkamp, Johanna Bitzan, Ole Mosler, Maxim Slaby, Ionel Busuiocescu und Florence Kosche. Insgesamt gingen dieses Mal 34 Teams mit 184 Sportler*innen bei sonnigen 30°C an den Start. Die Wetterbedingungen waren somit bei allen drei Trophy-Events sommerlich. Die hohen Temperaturen führten leider aber auch zu einer Blaualgen-Warnung im kleinen Brombachsee. Davon ließen sich die Sportler*innen jedoch nicht abhalten und gingen wir gewohnt bei allen Wasserdisziplinen in die Vollen.

Nach großem Zeitverzug bei den ersten beiden Trophys startete die dritte Trophy überpünktlich: Bereits um 7:59 Uhr war der 2. Vorlauf im Surf Race der Männer im Wasser. Mit dabei waren Ole, Ionel, Aaron, Christopher und Robert. Im später folgenden Finale belegte Aaron Platz 16, Christopher Platz 9 und Robert Platz 3. Mit einer guten Beobachtung des Rennverlaufs und einer konkreten Übersicht über das Jahresranking, konnte Robert sicherstellen, dass dieser 3. Platz für die Verteidigung seines Jahresgesamtsieges im Surf Race genügte. Bei den Frauen gingen Florence, Nina und Jule an den Start. Für Jule war es der erste Start bei einer Trophy – der sie direkt in das Finale führte. Dort konnte sie, begleitet von Nina (21.) einen großartigen 13. Platz erschwimmen.

Währenddessen fanden am Strand die Beach Flags Wettkämpfe der Männer statt. Auf Grund eines Missverständnisses nahm neben Ionel statt Ole Maxim für Lichtenberg an den Beach Flags-Läufen teil. Als Cha-Wi-Sportler ging Aaron ins Rennen und konnte mit seinem 5. Platz im A-Finale wertvolle Punkte für das Team erringen. Ebenso Johanna (10.), die im B-Finale 2. wurde.

Zweite Ocean-Disziplin war das Board Race. Dort hatten Maxim, Ole, Aaron, Moritz und Basti einen Startplatz. Letzterer setzte sich in seinem Vorlauf durch und konnte dann im Finalen einen weiteren Punkt für das Team holen. In den drei stattfindenden Vorläufen im Board Race der Damen war jeweils eine ChaWi-Sportlerin vertreten (Jule, Johanna und Caro). Nach einem souveränen Vorlaufsieg reichte es im Finale für Johanna für den 5. Platz.

Wie bereits bei den ersten beiden Trophys wurden die Vorläufe und Finals im Ski Race, anders als bei den anderen Disziplinen, direkt hintereinander ausgetragen. Der Herausforderung dieser möglichen Doppelbelastung stellten sich Moritz Basti, Christopher, Florence, Caro und Johanna. Entsprechend vorbelastet gingen Christopher (15.) und Basti (7.) bei den Männern an den Start. Alles andere als material- und nervenschonen verlief das Ski-Finale der Frauen. Johanna (13.) und Caro (12.) erfuhren weitere Punkte für das Team, andere Bedingungen hätten aber sicherlich noch bessere Platzierungen ermöglicht.

In der letzten Einzeldisziplin wurden wir noch einmal vor eine logistische Herausforderung gestellt. Sowohl bei den Männern (Christopher, Robert, Ionel, Maxim) als auch bei den Frauen (Nina, Florence, Johanna, Caro) war das Berliner Team stark in den Oceanman/ Oceanwoman Vorläufen vertreten. Ionel lieferte in seinem ersten Oceanman-Wettkampf eine starke Performance ab und schrammte mit einem 7. Platz nur knapp an einer Finalteilnahme vorbei. Ebenso Maxim, der trotz einer verpatzten Startphase noch nah an die Qualifikationsplätze heranfuhr. Im Finale zeigten dann Christopher (8.), Robert (3.), Nina (16.) und Johanna (9.) große Wettkampferfahrung und Können.

Als erste Staffeldisziplin fand das Rescue Tube Race der Damen statt. Bei der Patientenaufnahme an der Boje gab es leichte Schwierigkeiten, sodass die Damen einen A-Finalplatz knapp verpassten. Die Herren machten dies möglich und erreichten im A-Finale einen starken 5. Platz.

Im Doppelwhopper setzten sich die Damen- und Herren-Teams aus ChaWi an die Spitze des Feldes und sicherten sich die A-Finalteilnahme. Für das Lichtenberger Herren-Team, bestehend aus Ionel und Maxim, reichte es nur knapp nicht für die Qualifikation. Nina und Johanna zeigten auf ihrer gewohnt starken Rückbahn, dass sie die Treppchenplätze noch nicht aus den Augen verloren hatten und verfehlten diese mit einem 4. Platz auch nur um ein Haar. Dieser 4. Platz reichte aber aus, um sich den 3. Platz in der Doppelwhopper-Jahreswertung zu sichern. Ebenfalls an die starken Leistungen der letzten Trophys anknüpfend, fuhren Christopher und Robert auf einen 2. Platz und erzielten damit den Jahresgesamtsieg in dieser Disziplin.

Erstmals in dieser Saison konnte als letzte, die von allen geliebte Staffel, die Oceanman bzw. Oceanwoman Relay (auch Taplin genannt) stattfinden. Die Damen legten mit einem starken 4. Platz vor, was die Herren anschließend mit einem 3. Platz noch toppen konnten.

In der Tagesgesamtwertung wurde Lichtenberg 29. (6,5 Pkt.) und ChaWi 4. Insgesamt reichte es für das Nachwuchsteam Berlin-Lichtenberg in der Trophy Saison 2019 mit 47,1 Punkten in der Gesamtwertung für Platz 24. Das Team-Berlin ChaWi erlangte 533 Punkte in den Einzel- und Mannschaftswertungen und wurde damit das viertbeste Team in Deutschland.

Rückblickend auf die Freiwasser-Saison 2019 lässt sich sagen, dass das Projekt Team Rescue Berlin ein voller Erfolg war. Die Ergebnisse aus dem vergangenen Jahr konnten noch einmal gesteigert werden und auch die Sportler*innen beider Bezirke sind weiter zusammen gewachsen.

 

Bis zum nächsten Sommer – keep on paddling!

Johanna Bitzan und Carolin Holzkamp

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Surf Race: Aaron (16.), Christopher (9.), Robert (3.), Nina (21.), Juliane (13.)
Board Race: Basti (16.), Johanna (5.)

Ski Race: Christopher (15.), Basti (7.), Johanna (13.), Caro (12.)
Beach Flags: Aaron (5.), Johanna (10.)

Oceanwoman/ Oceanman:

Board Rescue Race: Damen ChaWi (4.), Herren Li (B-Finale), Herren ChaWi (2.),

Rescue Tube Rescue Race: Damen ChaWi (B-Finale), Herren ChaWi (5.)

Oceanwoman/ Oceanman Relay: Damen ChaWi (4.), Herren ChaWi (3.)

 

 

Ergebnisse der Jahreswertung:

Disziplin

Platzierung

Board Rescue Race

Herren ChaWi (1.)

Herren Li (10.)

Damen ChaWi (3.)

Damen Li (27.)

Rescue Tube Rescue Race

Herren ChaWi (5.)

Herren Li (11.)

Herren ChaWi II (16.)

Damen ChaWi (4.)

Oceanwoman/ Oceanman Relay

Herren ChaWi (3.)

Damen ChaWi (4.)

Surf Race

Robert (1.)

Christopher (9.)

Tom (16.)

Aaron (17.)

Konsti (20.)

Niklas (23.)

Jule (23.)

Board Race

Basti (25.)

Johanna (5.)

Ski Race

Basti (4.)

Christopher (11.)

Caro (7.)

Friederike (21.)

Johanna (21.)

Oceanwoman/ Oceanman

Robert (2.)

Christopher (13.)

Johanna (5.)

Friederike (16.)

Nina (30.)

Beach Flags

Aaron (6.)

Johanna (14.)

 

Kategorie(n)
Rettungssport

Von: RoWave

zurück zur News-Übersicht